Die Weinregion von Sion, bewässert durch alte Suonen, schlägt Ihnen drei verschiedene Rebwanderwege entlang dieser offenen Wasserkanäle vor.

Sie weisen nur eine sanfte Steigung auf, durchqueren unterschiedliche und pittoreske Orte des Wallis und sind mit didaktischen Tafeln ausgerüstet, die Sie auf die natürlichen Reichtümer und die Aromen im Rebberg aufmerksam machen. Daneben finden Sie zahlreiche Informationen zu den Rebarbeiten, den Einkellerern der Region und den Rebsorten.

 

Die Suone von Clavau zwischen Sion und St-Léonard

1453 vom Kapitel der Kathedrale Sion erbaut, um die Rebberge der Gemeinden Ayent, Grimisuat und Sion zu bewässern, entspringt diese Suone (franz. « bisse ») in der wilden Schlucht der Lienne und giesst das übrig gebliebene kostbare Wasser in die Sionne, oberhalb von Sion.

Dauer : ca. 2,5 Stunden, Sion – Molignon – Signèse – St-Léonard

 

Die Suone von Montorge

Die Suone von Montorge fasst ihr Wasser im See von Montorge und bewässert die Rebberge des südlichen Montorge-Hangs, um schliesslich in die Morge zu münden. Auf der ganzen Wanderung durchquert man verschiedene Orte mit bekannten Flurnamen, nicht zuletzt die berühmte Domaine du Mont d’Or mit ihren herrlichen alten Johannisbergstöcken.

Dauer : ca. 2 Stunden, Sion – Montorge – Sion

 

Die Suone von Lentine zwischen Sion und Savièse

Die sogenannte « bisse de Lentine » hat ihren Ausgangspunkt in der Sionne und bewässert die Rebberge von Savièse und Sion, bevor sie in den See von Montorge mündet. Ein charmanter Spaziergang weit oberhalb von Sion und seinen Hügeln.

Dauer : ca. 2,5 Stunden, Sion – Bisse de Lentine – Sion