03/02/2022

Die Schweiz im internationalen Vergleich im Bereich Önotourismus erneut führend

Im Beisein des Walliser Staatsrates Christophe Darbellay, des Präsidenten von Swiss Wine Promotion Robert Cramer und zahlreicher Persönlichkeiten aus der Schweizer Wein- und Tourismus-Welt wurden der Cave Adrian & Diego Mathier in Salgesch (VS) und dem Unternehmen Léman Dégustation (GE) die Preise überreicht, die sie im Rahmen des vom internationalen Netzwerk der Great Wine Capitals (GWC) veranstalteten Wettbewerbs errungen hatten.

Die Cave Adrian & Diego Mathier wurde im Oktober letzten Jahres bei der jährlichen Generalversammlung in Mainz aus allen Schweizer Bewerbern für den Preis Global Best of Wine Tourism ausgewählt und hat auch den Preis in der Kategorie „Wine & Tourism Services“ des „People’s Choice Award“ erhalten, bei dem alle Bewerber der elf Grossstädte des Netzwerkes (über 65 Bewerber) berücksichtigt werden. Hier ist anzumerken, dass die Walliser Weinkellerei das Unternehmen ist, das weltweit die meisten Stimmen in allen Kategorien erhalten hat.

Das von Léman Dégustation entwickelte Angebot „Wine & Boat“ hat in der Kategorie „Wine & Tourism Innovation“ des „People’s Choice Award“ gewonnen.

„Wir sind sehr stolz und fühlen uns durch diese Auszeichnungen sehr geehrt“, kommentierten die beiden Preisträger. „Wir hoffen, dass wir zum Erfolg des Önotourismus in der Schweiz beitragen können“. Diego Mathier fügt hinzu: „Hiermit werden nicht nur die vielen Jahre der Arbeit belohnt, sondern auch die Qualität der Leistungen, die wir unseren Kunden anbieten möchten.“

„Der Önotourismus ist ganz eindeutig ein Trend für die Zukunft“, unterstreicht Jacques Desbruyères, Gründer von Léman Dégustation. „Er entspricht den Erwartungen unserer Besucher, die immer mehr den Wunsch haben, ganz in diese Welt eintauchen zu können.“

„Wir freuen uns, dass wir mit Hilfe dieser Wettbewerbe den Fokus auf unsere hart arbeitenden önotouristischen Anbieter legen können“, begeistert sich Robert Cramer. „Es gibt zahlreiche tolle Entdeckungen, die man in unserem Land machen kann, viele davon sind noch viel zu unbekannt.“

Drei Jahre nach der Aufnahme in dieses renommierte Netzwerk zieht Lausanne eine sehr positive Bilanz: „Der Austausch mit unseren internationalen Kollegen ist für uns äusserst wertvoll“, kommentiert Koordinator Yann Stucki. „Wir profitieren von internationalen Kanälen der Branche, um das exponentielle Potenzial des Schweizer Wein- und Önotourismus-Angebots aktiv zu bewerben.“

Lausanne Great Wine Capitals versteht sich als Symbol eines interkantonalen Verbands, der Vorteile für den gesamten Schweizer Weinsektor bringt. Denn die Gespräche mit den französischen, deutschen und italienischen Kollegen haben Folgendes gezeigt: „Wenn wir möchten, dass unser Land von unseren Nachbarn anders wahrgenommen wird, muss es als in sich geschlossene und einzigartige Destination angesehen werden, wobei die kantonalen Grenzen für den Besucher keine Bedeutung haben. Diese Erkenntnis setzt sich immer mehr durch und das Zusammenwirken der Vorteile auf nationaler Ebene bietet uns fantastische Perspektiven“, sagt Yann Stucki abschliessend.

Nächste Ausgabe am 2. September 2022 in Aigle

Die nächste Ausgabe des Best of Wine Tourism wird am 2. September dieses Jahres in Aigle stattfinden. Eine gute Gelegenheit für neue Schweizer Angebote, von der Werbewirkung zu profitieren, die durch diese nationalen und Wettbewerbe erzielt wird. Bewerbungen können bereits jetzt im Sekretariat eingereicht werden. Informationen und Anmeldung auf www.swissoeno.ch

Kontakt
Yann Stucki
KoordinateurLausanne Great Wine Capitals
079 413 42 91
yann.stucki@swissoeno.ch